Mal wieder…

…die Woche in Bildern

Turteltäubchen

{213/2012}
Fotosession mit Christel stand am Dienstag {31. Juli 2012} auf dem Programm. Nun haben wir die Bilder für Christels ersten Online-Kurs zusammen und ich bastle an der Programmierung, damit das gute Stück bald wirklich online gehen kann.
 
Die Turteltäubchen für die Nachbarin wurden am Mittwoch {01. August 2012} endlich fertig.

Turteltäubchen

{214/2012}
Beinahe wären sie am Dienstag schon fertig gewesen, aber die "Krallen", die ich dafür vorgesehen hatte, taugten nichts. Als ich sie befestigen wollte, brachen sie entzwei. Also musste ich am Mittwoch in Halle erst einmal neue beschaffen.
 
Schätze bekam ich dann gestern {02. August 2012}.

Turteltäubchen

{215/2012}
Wisst ihr, was das ist? Rohwolle vom Coburger Fuchsschaf. Hach, schöööööön.
Ansonsten hab ich gestern noch ein gutes Werk getan und mich mit Abrechnungen beschäftigt.
 
Außerdem habe ich mich über einen Menschen geärgert, der Unsinn über mich herum erzählt. Normalerweise müsste ich mich nicht ärgern. Zum einen, weil zumindest ein Teil der Leute, denen dieser Mist erzählt wird, genau wissen, dass es Stuss ist oder zumindest Zweifel haben und mich dann fragen, wieviel davon eventuell doch zutrifft. Zum anderen, weil ich diesen Menschen seit Jahren kenne und weiß, was er gelegentlich so von sich gibt und auch, warum. Dieser Mensch wünscht sich von ganzem Herzen, toll zu sein, von anderen auch für toll gehalten zu werden und {und das vor allem anderen} Bestätigung zu erhalten "Ja, du bist toll. Das hast du aber klasse gemacht". Wenn man nun aber ein Leben führt, dass recht unspektakulär dahinplätschert, hat man nicht allzuviele Tolligkeiten zu erzählen. Also erfindet man etwas.
Ansich ist das nicht schlimm. Einer meiner Lieblingskumpels ist so ein Typ, der erzählte dauernd Stories, da waren wir nie ganz sicher, ob die sich wirklich so zugetragen hatten. Teilweise begaben sich da so unwahrscheinliche Dinge, dass wir dann immer sagten: "Das ist so verrückt, dass muss wahr sein. Das kann er sich nicht ausgedacht haben." Wenn wir ihn fragten, grinste er nur. Tja, aber dieser Mannn ist ein Rhetoriker vor dem Herrn, und es war völlig egal, was er erzählte, es war immer eine Freude, ihm zu lauschen.
Nur, dieser Mensch, über den ich mich jetzt so ärgere, ist alles andere als ein guter Erzähler und die Dinge, die da erzählt werden, sind überhaupt keine Geschichten, erst recht keine guten. Das sind nur Flunkereien, Erfindungen, mit denen die Person sich selbst in ein gutes Licht rücken will, selbst auf die Gefahr hin, mich {oder andere} dabei schlecht zu machen. Letzteres bemerkt die Person nicht einmal, weil sie es nicht gewohnt ist, sich über die Konsequenzen ihrer Handlungen und Äußerungen die geringsten Gedanken zu machen. Gedanken macht dieser Mensch sich überhaupt eher selten, sonst würde er wissen, dass er solchen Unsinn nicht erzählen sollte.
*grrr*

Abgelegt in Allgemein |

2 Gedanken zu “Mal wieder…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.