028/366

Schnee

Was hast du denn dauernd zu räumen? wollte meine Schwester gestern von mir wissen. Nun, zum Beispiel Zwiebeln. Die stammen noch aus dem Suse-Garten und wurden in einem Tonkrug aufbewahrt. Das bekam einigen Exemplaren nicht so gut, und so habe ich gestern einen Teil meiner Zeit damit verbracht, sie auszulesen, zu säubern und zum Trocknen auszubreiten. Nachher kommen sie in ein Baumwollsäckchen, das Katl mir mitgebracht hat.
Lieber hätte ich euch gestern ein anderes Foto präsentiert, vielleicht eines von spielenden Kindern im verschneiten Garten. Aber meine Pläne gingen mal wieder den Bach hinunter, weil andere ihre Verabredungen mir gegenüber nicht einhalten, und das nur, weil wieder andere ihr Leben nicht auf die Reihe bekommen und ihre Zeit mit sinnlosem Duddeldei vertrödeln. Erstere sollten vielleicht endlich einmal lernen Prioritäten zu setzen und sich auch dann daran zu halten, wenn letztere wieder [wie sehr oft] herumnöhlen und nicht klar kommen.
Ich hab es so satt, immer und immer und immer wieder ver*rscht zu werden und immer wieder die gleichen Entschuldigungen zu hören und auch immer wieder zu verzeihen und dann beim nächsten Mal das Versprechen diesmal klappt es. Wirklich!!! Und jedes Mal ist es noch einen Zacken schärfer, als beim letzten Mal. Macht aber nichts, bin ja bloß ich.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.