Ungeschönt…

Teekanne

…mein Frühstückstisch. Irgend eine Bloggerin hat mal geschrieben, dass wir immer erst aufräumen, bevor wir in unseren Wohnungen etwas fotografieren und wollte, dass man mal Fotos einfach so macht. Ich weiß nicht mehr, wer das war und ob daraus ein Projekt geworden ist, aber sie hatte Recht. Normalerweise hätte ich die liegende Kerze in den vierten Kerzenhalter gesteckt oder beides weggeräumt, ebenso den Kuli, die Stricknadel und die Filznadeln. Und wahrscheinlich hätte ich auch noch gewartet, bis ich den Teebeutel heraus nehmen kann. Aber hej, in diesem Moment, heute Morgen um 6.52 Uhr sah mein Frühstückstisch genau so aus. Tja.
Das Katlchen wollte mir gestern Abend nach ihrem Diest noch bei einer Handarbeit helfen. Aber ich war so knautschig, dass ich es unfair gefunden hätte, sie herkommen zu lassen und dann mit meinem Missmut zu belasten.
Und warum bin ich so missmutig? Wahrscheinlich, weil ich seit Wochen schon keine Auszeit mehr hatte und seit Jahren keinen richtigen Urlaub. Nun wollen wir am kommenden Freitag für eine Woche ins Riesengebirge fahren, aber selbst darauf kann ich mich nicht richtig freuen, weil in der Zeit ein paar Termine liegen, die mich wieder sinnlos Geld kosten, wenn sie nicht wahrgenommen werden. Dabei müsste ich sie nicht unbedingt selbst wahrnehmen, aber ich erreiche SuShe nicht und auf meine Mails habe ich noch keine Antwort. Wird wohl wieder alles an mir hängen bleiben, so wie der Suse-Garten schon den ganzen Sommer lang an mir hängen blieb und an Katl, die mir geholfen hat, obwohl sie im Katl-Garten genug zu tun hatte. Apropos Katl-Garten: Es war so, wie ich vermutet hatte, die Besprechung am Freitag Abend gipfelte in einem Hilfe-Angebot, das ich gestern mit Katl besprochen habe und das wir natürlich annehmen werden. Besser, als wenn wir uns selbst abmühen.

Garten

Immer wieder wächst der wilde Wein die Tür zu.

Abgelegt in Allgemein |

Ein Gedanke zu “Ungeschönt…

  1. Hallo Mira,
    also ich finde, Dein Frühstückstisch sieht nicht unordentlich aus. Um 6.52 am Sonntag würde es bei mir wohl anders aussehen ;-).
    So ein Gefühl, dass man einfach genug hat, kenne ich. Ich erzähle Dir sicher nichts Neues, wenn ich sage, dass es wichtig ist, dass man sich Auszeiten nimmt. Die Umsetzung ist halt manchmal schwierig.

    Danke für Dein Interesse an dem Projekt “Schöne Momente”. Ich würde mich freuen, wenn Du mitmachst 🙂

    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Katinka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.