Die Morgensonne lacht…

…und der Wind hat sich gelegt. Beste Voraussetzungen für einen gelungenen Tag.
[Wenn ich jetzt noch meine Kopfschmerzen los werde, das seltsame Ziehen im Bauch und am liebsten auch gleich noch die Schmerzen im rechten Ellbogen, dann wäre ALLES gut.]
Gestern war alles ganz anderes geplant. Nach dem Lädchen wollte ich nur schnell heim, ein paar Sachen packen und dann ab in den Suse-Garten. Dort wollte ich noch ein wenig gärtnern, wie SuShe das Unkrautjäten liebevoll nennt, die Laube für die Nacht vorbereiten und mich am späten Abend im esprit einfinden, wo bis in die frühen Morgenstunden die After-Show-Party des Maultrommelfestivals zelebriert werden sollte. Schon auf dem Heimweg vom Lädchen bewirkten zwei Einflüsse, dass ich meinen Plan modifizierte. Erstens: Ich war zum Umfallen müde, ohne zu wissen, wovon. Zweitens: Es war kalt geworden in den wenigen Stunden seit Mittag. So beschloss ich, eben nicht im Garten zu übernachten und vor der Party im esprit noch ein paar Stündchen zu schlafen. Daheim angekommen, fand ich Chris hier, den ich in den letzten Wochen nur noch selten zu Gesicht bekommen habe. Also machte ich Abendessen, wir schwatzten, die Zeit verging. Irgendwann stieg ich in die Badewanne, was mich aber auch nicht so entspannte, wie ich es mir gewünscht hatte. Da bis zum Partybeginn immer noch ein paar Stunden Zeit waren, legte ich mich doch noch ein wenig hin, sicher, spätestens nach 2 Stunden wieder aufzuwachen, wie in jeder Nacht. DIESMAL NICHT. Als ich das erste Mal aufwachte, war es halb drei und mir tat alles weh. Naja…

Am Rande des Weges

Fotos sind immer schön und lockern Blogeinträge auf. Weil ich kein aktuelles Bild habe, gibt es hier ein Am-Rande-des-Weges-Foto aus Dieskau.
Und nun? Mache ich mich tatsächlich auf den Weg nach Gardenia, denn gegen 10 Uhr erwarte ich die Damengruppe zum Filzkurs. Als wir uns das letzte Mal trafen, beschlossen wir, dieses Mal Frösche zu filzen. Etwas in dieser Art, entstanden in Csillas Wollwerk.
Ähm, nicht dass hier jemand auf den Gedanken kommt, ich hätte keine eigenen Ideen: Der Entschluss, diese Teile zu filzen, wurde am 14. Mai diesem Jahres gefasst, die verlinkte Figur entstand am letzten Dienstag [12. Juni], als wir zum Stricktreffen im Wollwerk waren und Pitti [wie schreibt man das?] bei den Abschlussarbeiten zuschauten. Wie der Zufall immer wieder spielt, kommen kreative Menschen unabhängig voneinander nahezu zeitgleich auf die gleichen Gedanken. Das nur mal so am Rande. 😉
Heute Abend ist dann aber das Maultrommelfestival [hoffentlich] endlich MEINS.
Und morgen möchte ich, wenn nichts dazwischen kommt, die Uta beim Flohmarkt in Pouch besuchen.

Abgelegt in Allgemein |

Ein Gedanke zu “Die Morgensonne lacht…

  1. Oh, das wird dann aber ein feiner Sonntag :), aber ab Nachmittag soll es sich zu ziehen und abends regnen, was mir diesmal zupaß kommt, weil ich möglichst zeitig einpacken will, weil ja der allerliebste Bruder morgen Geburtstag feiert. Aber bis dahin muß0 noch einiges passieren, um die Standgebühren zu erarbeiten…
    Und so viel zum guten Vorsatz, dieses Jahr keine Wolle mehr zu kaufen: 1,7 kg Sockenwolle und etliche Knäuel Occigarn, die ich ja aber am Mittwoch zum Flohmarktpreis weitergebe, sind heute zu mir “gewandert”. Aber das kann man ja da nicht so einfach liegen lassen, wenn sich kein anderer erbarmt 🙂 ( Und Gabi war hocherfreut, daß ich ihrem Mann meine Schätze gezeigt habe und er, daß diese bei mir und nicht ihr sind… 🙂 ).
    Also beste ( müde) Grüßchen von Uta bis morgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.