Die Bilder…

…165/365 bis 168/365 muss ich später hier einfügen. Es ist schon wieder spät und ich habe einige Zeit damit verbracht, die älteren Blogeinträge aufzuarbeiten und die entsprechenden Fotos zu bearbeiten. Nun will ich nur noch schnell ein paar Stichworte festhalten, damit ich nicht vergesse, wie ich die letzte Woche verbracht habe.
Nachdem Katl und ich über Nacht im Suse-Garten gebleiben waren, wollte ich am Dienstag wieder arbeiten gehen und Katl wollte in den Katl-Garten. Doch wie so oft, wenn ich etwas plane, kommt es dann ganz anders, besonders, wenn ich wider besseres Wissen mein Auto verborge. Chris war den ganzen Vormittag nicht zu erreichen und ich kam samt Färbe-Utensilien und mehreren Kilo Wolle nicht aus dem Suse-Garten weg. Katl, die treue Seele blieb bei mir, weil es mir außerdem auch körperlich nicht so gut ging und sie mich nicht im Stich lassen wollte. Gegen Mittag rief dann Caro an und meinte, sie kämen "dann gleich". Es wurde aber fast halb drei, bis sie eintrafen, allerdings mit lecker Mittagessen, das wir dann noch im Garten verputzen, bevor der Regen kam und wir aufbrachen. Daheim in der Wanne schlief ich prompt ein und kam später nicht wie geplant 17 Uhr bei Csilla an, sondern… ja, wann eigentlich? 19.00 Uhr? 19.30 Uhr?
Strickend und schwatzend und die von Uta mitgebrachten Leckereien verputzend wurde es dann noch ein wunderschöner Abend.
Den Mittwoch verbrachte ich dann im Lädchen und strickte ein Tuch an, zu dem mich Sybille inspiriert hatte. Abends war mit mir nicht mehr viel anzufangen, ich schlief bereits 18 Uhr auf der Couch ein, war allerdings gegen 21 Uhr wieder auf und versuchte noch ein paar Telefonate zu erledigen und meine Mails zu beantworten.
Auch den Donnerstag verbrachte ich im Lädchen, strickte weiter am Tuch und räumte ein wenig Wolle um. Katl holte mich zum Feierabend ab. Wir drehten eine Runde durch die Gärten. Im Katl-Garten wollten die Pflanzen gegossen werden, im Suse-Garten warteten ein paar Neuzugänge auf uns, die uns Birgit über den Zaun gelegt hatte. Ein Diptam, der das Umsetzen hoffentlich übersteht, fand gleich neben dem Eingang ein neues zu Hause. Er duftet herrlich, und ich bin sehr gespannt darauf, ob sich wirklich bläuliche Flämmchen zeigen. Außerdem gab es noch Thymian, Schnittlauch und einige weitere Kräuter, die nun das Beet rund um den Teich bevölkern.
Demnächst werden noch ein paar Pflanzen aus dem Heiner-Garten umziehen, und dann wird zwischen Suse-Garten und Katl-Garten fleißig hin und her getauscht.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.