98/365

Mit meinem Grobstricker…
…hatte ich am Freitag ein paar "Meinungsverschiedenheiten". Er mochte wohl das fusselige Filz-it-Garn nicht. Mit viel Geduld gelang es mir dann doch, ihn zu einem ordentlichen Strickstück zu bewegen, zumal er bereits dickeres, allerdings glatteres Garn problemlos verarbeitet hatte.

365/2011

Fertig wurde der Taschen-Grundkörper dann am Freitag nicht mehr, so dass ich heute daran weiter arbeiten wollte.
Gestern Nachmittag war ich mit SuShe mal kurz im Lädchen. Da fiel mir auf, dass der Schlitten links stand, während der Arbeitsfaden rechts herunter hing. [Für Nicht-Maschinen-Stricker: Das geht normalerweise nicht, denn wenn man den Schlitten ohne Faden auf die andere Seite schiebt, purzeln die Maschen von den Nadeln.] Dann entdeckte ich, dass tatsächlich in der oberen Reihe drei Maschen nicht gestrickt waren. Bei so einem groben Strickstück sieht man das von Weitem. Also ging ich hin, um die drei Maschen in Ordnung zu bringen. Und was musste ich da entdecken? Die drei Nadeln, die nicht gestrickt hatten, konnten das gar nicht tun, und werden es auch nie mehr können. Sie haben nämlich keine Haken mehr. Die fand ich dann abgebrochen auf dem Boden.
Mein armer Grobi. Nun muss ich heute erst mal in Erfahrung bringen, was da am Samstag passiert ist. Und dann muss ich sehen, dass ich neue Nadeln bekomme und diese einsetzen kann. Bis dahin müssen erst einmal drei Nadeln vom Rand versetzt werden. Hoffentlich bekomme ich das hin.
Ach menno.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.