Und da heißt es immer…

…FRAUEN könnten nicht einparken. MÄNNER können aber offensichtlich nicht AUSparken, obwohl das ja viel einfacher ist.

Ausparken

Klingelt der Typ, dem die E-Klasse in der Garage gehört, bei mir Sturm und schreit mich an: "Sind Sie Frau xxx? Ist das Ihr Auto, das vor meiner Garage steht? Das fahren Sie jetzt sofort weg!"
Oha, da bin ich ja ganz platt bei so viel Höflichkeit. Ganz verkneifen konnte ich es mir nicht, meine Meinung offenzulegen. Ich musste ihn einfach fragen: "Ach, und wer sind Sie denn überhaupt?"
"Ich bin der mit der Garage und Sie fahren da jetzt weg!"
Hm.
Dazu sei gesagt, dass diese Konversation über das Haustelefon geführt wurde und ich eigentlich nur den Namen des Herrn erfahren wollte, weil ich es einfach unhöflich finde, dass sich so ein Typ heraus nimmt, mich anzubrüllen und sich noch nicht einmal vorgestellt hat. So etwas in der Art sagte ich ihm dann auch.
Das Gespräch setzte sich in einer Weise fort, die mich offen gestanden belustigte, weshalb ich mir, auch als ich dem Menschen dann gegenüber stand, das Grinsen nicht ganz verkneifen konnte. Klar, dass ihn das noch viel mehr ärgerte.
Er habe das alles schon drei mal mit dem Handy fotografiert. Aha. Wollte er mir damit jetzt sagen, dass er auch ein Handy besitzt? Diese Frage stellte ich ihm natürlich nicht, ich wollte ja nicht, dass der arme Mann vor lauter Erregung noch einen Herzanfall bekommt.
Dass er allerdings mal ausparken üben sollte, wenn er aus seiner Garage nicht heraus kommt, das sagte ich ihm dann doch.
Mir lagen noch andere Bosheiten auf der Zunge, zum Beispiel, dass er wenn er schon nicht fahren kann, statt in den protzigen Stern besser in eine Einparkhilfe [das ist das, was piepst, wenn man rückwärts fährt] investiert hätte. Aber solcherlei behielt ich dann doch auch für mich, denn im Grunde tat mir der arme Mann leid. Da hat er ein schönes, protziges Auto und kann es nicht aus seiner Garage holen, wenn nicht mehr als 5 Meter hinter ihm Platz sind. Und ein trauriges Leben hat er scheinbar auch noch, denn, wie hieß es in einem Krimi, den ich neulich las? "Wer sich so sehr ärgern kann, ärgert sich in Wahrheit nur über sich selbst."
Und zu allem Überfluss hat er sich noch vor all den Bauarbeitern und Malern, die hier im und um das Haus zu Gange sind, total lächerlich gemacht, denn die haben sein Benehmen komplett mitbekommen und auch sie haben ja Augen im Kopf und sich über die Fahrkünste des freundlichen Herrn gewiss so ihre Gedanken gemacht. Als ich vom Auto umparken zurück kam, grinsten sie alle…

Etwas ärgert mich an der Sache aber doch ein bissel. Nämlich, dass es Chris’ Auto war und ich seinetwegen immer wieder Trödel habe, weil er die Kiste öfter mal an Stellen abstellt, wo sich Stino-Nachbarn dann doch immer mal wieder aufregen. *grrr*

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.