Freitag, der 13.

…wird heute vielleicht [m]ein Glückstag.
Nachdem es gestern den ganzen Tag in Strömen gegossen hat, verzogen sich am Abend die Wolken und ein schönes Abendrot verzauberte den Tagesausklang. Und nun weckt mich Freitag, der 13. mit schönem Sonnenschein.
Die Tarotkarte für heute konnte auch nicht besser sein [ich bekomme diese jeden Tag per Mail, weil ich das irgendwann mal so eingeichtet habe, glaube aber nur daran, wenn die Karten gut sind *lach*]. Obwohl ich erst halb vier ins Bett gegangen bin, fühle ich mich gut. Hetzen muss ich mich auch nicht, denn der Markt in Eisleben beginnt erst heute Abend 18 Uhr. Ich brauche höchstens 2 Stunden für den Aufbau. Der Routenplaner verspricht, ich wäre in 1 Stunde und 7 Minuten dort. Nunja, das gilt natürlich nur, wenn ich mich in Halle nicht verfahre, und ob ich das hinbekomme, weiß ich noch nicht. Ich bleibe mal lieber bei meinen eingeplanten 2 Stunden. Dennoch heißt das, ich habe genug Zeit, mich und meine Utensilien in Ruhe zu sammeln und mich in ebensolcher Ruhe auf den Weg zu machen.
Anstrengend wird das Wochenende dann trotz allem, denn heute Nacht dauert das Markttreiben bis 1 Uhr und morgen früh um 8 Uhr gibt es schon wieder Frühstück für alle Händler. 10 Uhr öffnet der Markt dann wieder für Besucher und dauert wieder bis 1 Uhr nachts. Danach darf dann abgebaut werden. Insgesamt sind das viele Stunden Arbeit. Aber es sind auch viele Stunden Freude, denn ich bin von Mittelaltermärkten begeistert und freue mich darauf, all die vielen Stunden am Spinnrad zu sitzen und das Markttreiben um mich herum zu genießen. Und mal sehen, vielleicht findet ja die eine oder andere Strickfreundin den Weg zu mir. *mitdemdickenZaunspfahlwink*

Abgelegt in Allgemein |

4 Gedanken zu “Freitag, der 13.

  1. Liebe Uta,
    die Frage konnte ich dir nicht mehr rechtzeitig beantworten, weil ich zu dieser Zeit schon unterwegs war.
    Es hat keinen Eintritt gekostet und wird das wohl auch in nächsten Jahren nicht. Im Gegenteil, die Stadt Eisleben unterstützt das Mittelalterspektale zum Beispiel mit Reservierung von Parkplätzen, unkomplizierten Änderungen von Einbahnstraßenregelungen und ähnlichem. Das ist je leider nicht überall so, deshalb wollte ich es hier einfach mal erwähnen.
    Es war ein rundum schönes Fest. Ich werde noch darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.