Urlaub, 6. Tag

Der Donnerstag sollte so etwas wie ein Ruhetag werden. Die Sonne strahlte, aber zum Baden war es noch immer nicht warm genug. So brachen wir nach dem Frühstück auf, um die Natur in der näheren Umgebung des Ortes zu genießen.
Der Kiefernwald sah im Sonnenlicht richtig verzaubert aus. Ich hätte mich kein Bisschen gewundert, wenn zwischen den Bäumen plötzlich eine Fee aufgetaucht wäre. Ich sollte mal wieder ein Märchen schreiben.

Zauberwald
 
Zauberwald
Zauberwald

Am Abend boten dann Sonne, Wolken und Meer ein phantastisches Schauspiel. Wie man auf dem ersten der folgenden Fotos sehen kann, hat das Meer den Strand verschluckt. An den ersten Tagen waren es vom Strandcafé bis zur Wasserlinie mindesten 10 Meter. An diesem Abend aber gab es nur noch einen schmalen, von Sandsäcken gesicherten Streifen. Im Laufe des Abends wurde selbst der Sandsackwall immer wieder überspühlt, obwohl er unermüdlich erhöht und verstärkt wurde.

Sunset

Sunset
 
Sunset

Am Donnerstag sollte der Gardenia-Urlaub fortgesetzt werden, jedoch mit einer zusätzlichen Person. Janice wird nämlich am Wochenende mit ihrer Oma Renate für drei Wochen in den Urlaub fahren und Chris wollte sie gern vorher noch einmal sehen/ bei sich haben. Nun jongliert er aber gerade mit zwei Aufträge und versucht, allen gerecht zu werden. So hatte ich ihm angeboten, mich tagsüber um Janice zu kümmern. Nach verschiedenen Absprachen ergab sich für den Donnerstag, dass ich die Kleine am Morgen erst einmal in den Kindergarten brachte, wo sie noch eine "Urlaubsrunde" geben wollte. Eis für ihre Kindergartenfreunde. Danach musste ich erst noch einmal nach Hause, um mit Chris verschiedenes zu regeln und dann stand wieder der Garten auf dem Programm, wo ich mich wieder mit Katl zum Brunch traf. Aus dem Supermarkt hatte ich ihr noch Sprotten mitgebracht, weil sie die in Urlauben am Meer immer so gern isst und ich damit unsere Ostsee-Illusion aufrecht erhalten wollte.
Am Nachmittag holte ich dann Janice wieder ab und nahm sie mit in den Garten, wo wir bereits kleines Becken mit Wasser in die Sonne gestellt hatten.

Sunset

So sieht das aus, wenn man Janice sagt, sie soll sich ausziehen, weil sie ins Wasser darf. Da lässt sie alles fallen und liegen.
Wenn sie dann allerdings einen leeren Karton entdeckt, kommt sie auf allerlei Ideen.

Kind in Kiste
Kind in Kiste
Kind in Kiste
Kind in Kiste
Kind in Kiste

Am Abend kam dann Chris und heizte den neuen Grill an, den Katl beschafft hat. Dann wurde nach Herzenslust geschlemmt, und Janice, die sonst eher wie ein Mäuschen oder ein Spatz isst, verputzte drei Würstchen.

Abgelegt in Allgemein |

Ein Gedanke zu “Urlaub, 6. Tag

  1. Liebe Mira, herzliche Grüße aus “Reval” und ja, bitte, schreib ein Märchen!! das wäre einfach nur schön.
    Weitere schöne Urlaubstage wünscht Dir Silke (die jetzt auch bald ein entspanntes Wochenende mit Ehemann im Garten genießt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.