Millllioooooonen…

…Radieschen habe ich seit vorletztem Samstag zu Salaten verarbeitet und meist gemeinsam mit Katl verputzt. Und es sind immer noch welche da. Ich staune, wie lang sie sich halten.
Was sich nicht hält, sind die Pfunde. Die purzeln plötzlich, obwohl ich mich immer rundum satt esse. Ich schwöre es! Und ich sündige auch. Essen nach 18 Uhr. Schwarzbier zum Fußball. Und zwischendurch immer diese oberleckeren Krokantstückchen, die ich von Uta bekommen habe. [Wink zu Uta. Ich hoffe, es geht dir heute besser.]
Wie Moni letztens schon sagte: Das Abnehmen passiert im Kopf. So hab ich zum Beispiel festgestellt, je länger ich mich mit der Zubereitung beschäftige [Gemüse für Salate oder Suppen schnippeln], um so weniger Hunger habe ich.

Heute bin ich schon seit 6 Uhr auf. Diesmal OHNE Kopfschmerzen. Warum ich allerdings so früh aufgestanden bin, weiß ich selbst nicht. Inzwischen grummelt die Waschmaschine und ich überlege, nachher wieder in den Garten zu fahren und dort endlich meine Wolle vom Jakobsschaf zu verspinnen. Das wird ewig dauern, denn ich habe gestern mal probiert, ob sie sich dünn genug ausspinnen lässt, um für ein Tuch zu taugen. Sie taugt.
Von Chris habe ich seit gestern Abend nichts mehr gehört, so dass ich keine Ahnung habe, ob ich nun heute die Minihexe aus dem Kindergarten holen soll, oder nicht. Ich hasse das, wenn ich immer so vertröstet werde und dann gezwungen bin, mein Leben zu verwarten. Gestern kam die Frage, ob Chris die Kleine holen kann, weil Sarah lange arbeiten muss. Da Chris noch nicht wusste, was aus seinem Auftrag wird und ob er rechtzeitig heim kommt, bot ich meine Hilfe an. Antwort: Das ist lieb. Ich sag dir noch Bescheid. Dann verschwand er zur Oma, beim Ausräumen helfen. [Oma renoviert bzw. lässt renovieren.] Viel später kam er nochmal heim, raffte ein paar Sachen zusammen, meinte, er wolle noch irgendwo Fußball gucken und entschwand sogleich, mit der Bemerkung: Bis nachher.
Und seitdem darf ich nun warten, wann denn dieses "Nachher" stattfindet. Da ich ja meine Hilfe angeboten habe, muss ich sicherheitshalber davon ausgehen, dass sie benötigt wird. Also baue ich meinen Tag drum herum, richte mich ein, kann manches nicht so erledigen, wie ich es wollte, manches auch gar nicht. Und am Ende passiert vielleicht überhaupt nichts. Nur mein Tag ist kaputt.
Gestern und vorgestern war es schon genauso. Da rief doch am Montag Mittag, gerade als ich in den Garten wollte, einer meiner Lieblingsauftraggeber an, er hätte was ganz Dringendes und ob ich denn Zeit hätte, den Auftrag für ihn zu erledigen. Ich sagte zu und war in Gedanken schon beim Umdisponieren. Er meinte, er sucht die Unterlagen zusammen, schickt sie mir per Mail und meldet sich dann gleich noch mal, damit wir es telefonisch besprechen können. Die Mail kam dann irgendwann mit der Bemerkung "Ich rufe Sie gegen 14 Uhr an." Gut, also könnte ich dann nach dem Anruf los, dachte ich, denn den Auftrag kann ich gut nachts erledigen. Tatsächlich kam der Anruf dann aber erst 16.15 Uhr und auch nur, um mir zu sagen, dass er jetzt keine Zeit hat und mich morgen [also gestern] anrufen wird. Da war ich schon ein wenig sauer, denn ich hatte mir reichlich vier Stunden verwartet, ohne ein Ergebnis [sprich: einen konkreten Auftrag] zu bekommen. Inzwischen hatte ich Kopfschmerzen und mein Abend war damit auch gelaufen. Und gestern hätte ich gleich am Vormittag in den Garten gewollt. Aber was glaubt ihr wohl, wann der Anruf kam? Rüüüschtüsch.. er kam GAR NICHT.
Und so verwarte ich mein Leben und irgendwann ist es um und ich hab nichts vollbracht, weil ich immer nur gewartet habe, dass die anderen um mich herum mit ihren Dingen fertig werden. Im Moment stinkt mir das so richtig kräftig und ich hätte nicht übel Lust, allen zu sagen: Macht doch euern Mist allein!

Abgelegt in Allgemein |

3 Gedanken zu “Millllioooooonen…

  1. @F_A Ja genau, da hast du recht. Sie müssen auch mal Pech haben, wenn sie sich nicht auskloßen.

    Und was die Pfunde betrifft: Dir stehen deine Schwangerschaftspfunde doch und wie du selbst schreibst, ernährt ihr euch total gesund. Das ist doch das Wichtigste.
    Nur bei mir sind es eben so viele Pfunde, dass die Gesundheit leidet. Und dagegen müsste ich eben dringend etwas tun, wenn es jetzt nicht von selbst passieren würde.

  2. Das mit dem Essen nach 18:00 wurde schon längst als Ernährungsirrtum entlarvt. Du darfst essen, wann Du willst bzw. ist gleichmäßig über den Tag verteilt vermutlich sogar besser. Wenn ich nach 18:00 nix mehr essen dürfte, würde die Nacht verdammt lang – und schlaflos. *lol*

    Bei mir purzelt gar nix. Die Schwangerschaftskilos sind alle noch drauf, obwohl ich uns viel gesünder und kalorienärmer ernähre als vorher.

    Tja, und bzgl. des anderen Themas … gib den anderen Zeitfenster vor, zu denen Du erreichbar bist, oder Fristen, bis zu denen Entscheidungen getroffen sein müssen. Wenn sie sich dann doch später melden, haben sie halt Pech gehabt. Man kann ja auch alles per Mail klären. Das scheint zwar länger zu dauern, aber tatsächlich ist man oft schneller, weil jeder antworten kann, wann immer er gerade Zeit hat. Chris hättest Du auch sagen können, er muß Dir bis gestern abend bescheid gegeben haben, sonst muß er sich selbst drum kümmern.
    Die anderen akzeptieren genauso, daß Du nicht 24/7 verfügbar bist, wie Du es bei anderen akzeptierst. Man darf halt nur nicht den Eindruck erwecken, man hätte nichts besseres zu tun als zu warten. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.