Ich muss mich ablenken…

…sonst bin ich nur noch ein Nervenbündel.
Leider funktioniert das nur teilweise, weil es Menschen in meiner Umgebung gibt, die jetzt auf mir herumhacken, weil ich krank bin, oder sagen wir mal, schlechte Blutwerte habe.
Einerseits gibt es gut gemeinte Ratschläge, wie: Du darfst jetzt keinen Kuchen mehr essen. Du musst den Alkohol weglassen.
Hallo? Ich und Kuchen? Ich und Alkohol? Naja, aber sie meinen es ja gut.
Andere meinen, die Ärztin hätte mir ein völlig falsches Medikament verordnet. Hm. was soll ich dazu sagen. Am besten gar nichts. Wenn ich das aber tue, kommt die nächste Vorhaltung: Du nimmst das überhaupt nicht ernst. Ach?
Ich wünschte, ich hätte meine Klappe gehalten und so getan, als wäre ich rundum gesund und könnte Bäume ausreißen oder die Welt auf meinen Schultern tragen.
So, und nachdem ich kräftig Dampf abgelassen habe, zeige ich mal, wie das Jeden-Tag-Foto wieder eine Woche später aussah. {Genauer eine Woche und einen Tag später, weil ich am Donnerstag gar nicht dort war.}
Die Schneeberge sind etwas kleiner geworden, sonst hat sich nicht viel verändert.
170203_071129

Bild Nr. 34/2017
03. Februar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.