Ich freue mich…

die Karte ist bestellt.
Nachdem ich sie im vergangenen Sommer knapp verpasst hatte, stand für mich fest, dass ich in diesem Jahr die Songs an einem Sommerabend unbedingt live erleben wollte. Über all dem Auf und Ab der letzten 10 Monate hatte ich es aber vergessen, so wie ich fast gänzlich vergessen hatte zu leben. Wer mich kennt, weiß, dass ich in dieser Zeit nur mehr funktioniert habe, was in den letzten Wochen immer schlechter gelang und immer mehr Kraft erforderte.
Als ich dann am Mittwoch aus der Fadenliebe kam, als Abendsonne und ein warmer Wind die Stadt {Halle} in einen ganz eigenen Zauber hüllten, fielen mir die "Songs" wieder ein. Am Donnerstag im Werk erzählte ich Katl und Janine davon und kam zum Glück auf die Idee, doch gleich einmal nachzuschauen, wann genau das Festival in diesem Jahr stattfindet. Nachdem ich gesehen hatte, wer dieses Mal alles dabei ist, gab es für mich nur noch einen Gedanken: Ich muss da hin!
Katl interessierte sich nicht so sehr für das Thema, vielleicht, weil es Janines und meine Aufmerksamkeit von der Zutatenliste der leckeren Muffin ablenkte, die sie uns wieder mitgebracht hatte. In meiner Euphorie für das Liedermacherfest war ich leider gar nicht in der Lage, auf Katls versuchten Themenwechsel einzugehen, sondern hielt an meinen Gedanken fest, wobei mich Janine unterstützte, indem sie sofort nach Wegen suchte, die mir den Konzertbesuch trotz vollen Terminkalenders ermöglichen würden.
Gestern, noch vor der Arbeit, befragte ich den Routenplaner und stellte fest, dass Bad Staffelstein, nicht einmal halb so weit von Leipzig entfernt liegt, wie ich geglaubt hatte. Von da an war klar: Ich fahre da hin.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.