Beim Gesichtsbuch…

…läuft gerade eine kleine Aktion, die ich euch, die ihr dort nicht angemeldet seid, nicht vorenthalten möchte: die Positiv-Challenge.
7 Tage lang soll man jeweils 3 positive Ereignisse oder Erlebnisse aufschreiben und jeden Tag jemanden nominieren, der auch daran teilnimmt. Von Kettenbriefen und ähnlich anmutenden Aktionen halte ich ja nun gar nichts, aber diese Sachen gefällt mir. Gerade mitten im November kann man so manches Stimmungstief abwenden, wenn man sich bewusst macht, dass auch der graueste Tag schöne Momente birgt.
Und so begann ich am Montag {24. November} mit dieses drei positiven Dingen:
So, und nun zu meinen drei positiven Dingen:
Nr.1: Von einer lieben Kollegin ganz leckeren Kuchen bekommen. Das war die Rettung, nachdem ich mein Frühstück zu Hause vergessen hatte.
Nr.2: Nach der Arbeit in der Werkstatt die ersten Garne in die wieder aufgestellten Regale geräumt. Sieht schön aus. So schöne Garne, würde am liebsten alles selbst verstricken.
Nr.3. Nach der Werkstatt bei Katl eine Lieferung Sockenwolle abgeholt und den Karton NICHT geöffnet. (Das steigert die Vorfreude auf morgen.)

Dienstag {25. November}
Nr. 1. Ich stand 6 Stunden in einem riesigen Stau, aber mir ich null-komma-nix passiert. Bis auf ein Kratzen im Hals, denn bei 2,5°C Außentemperatur wird es in einem stehenden Auto ganz schön frisch.Und man kann ja nicht die ganze Zeit Tuckern lassen, das tut man der Umwelt nicht an.
Nr. 2. Dem Stau sei Dank kam ich heute tatsächlich nach Löbejün. Bisher bin ich immer nur daran vorbei gefahren oder kannte es von Erwähnungen eines Auftraggebers. Nun war ich dort. Habe sogar angehalten. Hübscher Ort.
Nr. 3. Ich hab das Wollepaket geöffnet, das noch auf der Rückbank stand. Hatte ja Zeit, dort bei Kilometer 135. So schöne Farben und so kuschelig. Fotos folgen.
Live ansehen und kuscheln (und wenn ihr wollt, sogar kaufen) könnt ihr sie bei der Schlossweihnacht auf dem Rittergutsschloss in Taucha, kommendes Wochenende. hihi.

Abgelegt in Allgemein |

Ein Gedanke zu “Beim Gesichtsbuch…

  1. Bei sechs Stunden Stau wäre ich sicher wahnsinnig geworden! Und man kann keinen Glühwein dabei trinken :)! War das auf dem Hin- oder Rückweg? Bei Hin- hättest Du ja gleich wieder umdrehen können…
    Ich drücke Dir und uns für’s Wochenende alle Daumen, Wetter soll ja super werden!
    Grüßchen Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.