Gleich aus dem Pappkarton…

..verkaufte ich am Dienstag {19. März} die tollen neuen Sommergarne, die es gar nicht bis ins Regal schafften.

Sommergarne
Foto 078/365

Sparkles heißt das Garn, und in der Nahaufnahme sieht man auch, warum. Es hat winzige Pailletten.

Sommergarne

 
Ansonsten verlief der Dienstag wie immer:

  • früh aus dem Haus und eine Stunde quer durch Leipzig im Schneetreiben
  • acht Stunden Unterricht
  • eine Stunde quer durch Leipzig im Berufsverker, aber wenigstens bei Sonnenschein
  • Zwei kurzweilige Stunden im Lädchen mit neuer Ware und einer tollen Kundin und, ich glaube, Katl war da. War das am Dienstag? Ja, genau. Katl war da.
  • Nach Dienstschluss mit einer Kollegin von vier Läden weiter verabredet, um ihr etwas an ihrem Rechner zu erklären.
  • Kurz vorher rief Mutti an, so dass ich 15 Minuten zu spät zur Verabredung kam.
  • Als ich gerade ankam, rief Mutti an: Ich habe mich ausgesperrt.
  • Also ins Auto gesprungen, Mutti bei Freunden abgeholt, von denen aus sie auch telefoniert hatte. Sie ein die Wohnung gelassen und eine halbe Stunde nach dem Schlüssel gesucht, der sich dann in ihrer Hosentasche fand. Ach, die kleine alte Frau. Hat bissel viel um die Ohren zur Zeit und ist dadurch manchmal ein bissel durcheinander. Das gibt sich wieder.
  • Wieder zurück zu meiner Kollegin und da noch bis ca. 22 Uhr am Compi gewerkelt.

Tja, da war der Tag dann um. Ich habe nicht mal mehr Mails gelesen. Ich habe den Rechner gar nicht erst hochgefahren, sondern bin gleich ins Bett gekrochen. Was ich an diesem Abend dringend noch an Bürokram hätte erledigen müssen, steht… nein, nicht auf einem anderen Blatt, aber im nächsten Eintrag.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.