Meine erste schulfreie Woche…

…ist wie im Flug vergangen ohne einen wirklich freien Tag. Ich habe viel erlebt, unglaublich viel geschafft {und mir noch mehr vorgenommen} und mir einiges gegönnt.
Meine zweite schulfreie Woche…
…begann heute genauso chaotisch und arbeitsreich. Katl, die gute Seele, kam mir am Vormittag zu Hilfe. Gemeinsam rückten wir dem Novemberkeller zu Leibe und nun ist es endlich ein Alle-Tage-Keller, was auch dringend notwendig wurde, denn eben schrieb meine Schwester, dass sie voraussichtlich am kommenden Wochenende die Gefriertruhe bringen, die dann im Keller wohnen soll.
Wie man sieht, konnte man zu Beginn in den Novemberkeller gar nicht erst hinein.

Katl

{Foto 317/366}
 
Danach gab es noch eine kleine Runde. Ins Lädchen, weil ich dort etwas vergessen hatte, zur Bücherei, die Bücher abgeben. Zur Lieblingsdrogerie, Haarfarbe kaufen. Zum Supermarkt, wegen einer Kleinigkeit.
Nun möchte ich noch die beiden Schafe aus der Wanne holen, die Haare Färben, die Waschfee füttern und später in die Wanne. Und dann ist da noch so ein Strickzeug…
Das heutige Foto wohnt noch in der Kamera. Das lasse ich vielleicht nachher noch heraus. Jetzt wusel ich erst mal noch ein wenig und höre Tino Standhaft.
Und dann rufe ich noch das Evchen an.
 
Editiert 20.36 Uhr
Die beiden Schafe haben ihre Runden in der Schleuder gedreht und trocknen vor sich hin. Die Haarfarbe tut ihre Wirkung, die Waschfee tut, was sie laut Programmierung muss und ich tue mir jetzt was Gutes. Evchen!!!

Abgelegt in Allgemein |

Ein Gedanke zu “Meine erste schulfreie Woche…

  1. Es freut mich das wir doch einiges geschafft haben. Wenn du nochmal meine Hilfe brauchst, bin ich für dich da.Einen erholsamen Abend wünscht dir Katl.Die auch ein wenig knülle ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.