Haare bürsten und Tee…

…haben tatsächlich geholfen. Die Kopfschmerzen waren dann weg. Allerdings habe ich es dann geschafft, mich anderweitig auszuzahlen.

In den Finger geschnitten

{Foto 307/366}
 
Hab ich Dussel mich doch, als ich mir noch ein kleines Abendessen zurecht machen wollte, in den Finger geschnitten. Kein großes Malheur, sowas passiert schon mal. Aber die StrickerInnen unter euch werden wohl gedacht haben: Ausgerechnet der linke Zeigefinger! Tja, und weil sich mit einem dicken Wickel aus Küchenkrepp {man soll es nicht für möglich halten, wie stark ein so kleiner Schnitt bluten kann} nun mal kein Faden richtig führen lässt, musste ich das Stricken erst mal sein lassen. Während ich dann darauf wartete, dass sich der Finger beruhigt, wurde ich sooooo müde, dass ich mich dann gegen 21.30 Uhr ins Bett verkrümelte. Hach, tat das gut!
 
Dafür ist nun heute Kampfstricken angesagt.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.