Ich bin…

…schon wieder in Eile. Huch, ist ja mal ganz was Neues 😉
Es hat schon seinen Sinn, dass ich mir den Montag frei gelassen habe. Ursprünglich als Werkstatt-Tag gedacht, war er das wohl in diesem Jahr noch nie, weil immer irgend etwas anlag. Behördengänge, Programmierungen, Schule…
Gestern hatte ich einiges zu erledigen, das im weitesten Sinne mit Abrechnung zu tun hatte. Tja, nur leider war es nicht zu schaffen, weil ich dEiDre gefragt hatte, wann sie denn mal Zeit hätte für eine kleine Räumaktion im Lädchen {im Hinterzimmer}, die dringend notwendig war. Und leider hatte dEiDre nur gestern Nachmittag Zeit.
Was ich in der Zeit hätte erledigen müssen, war sehr wichtig. Deshalb bin ich nun heute schon seit halb sieben am Wirbeln, um das meiste noch vor dem Lädchen zu schaffen und wenn das nicht komplett gelingt, muss ich es in der Mittagspause zu Ende bringen. Hoffentlich hat dann diese komische Poststelle offen, damit ich die Briefe auch abgeben kann. Abends geht das nämlich nicht, weil die pünktlichst 18 Uhr schließen. Ich ja aber auch bis 18 Uhr offen habe und nicht schon zehn Minuten vorher alles abgeschlossen habe. *grummelgrummel*
 
Nachtrag

Kleinigkeit

{Foto 275/366}
Zwischendurch, wenn ich am Montag {1. Oktober} von dem ganzen Abrechnungskram eine Pause brauchte, habe ich versucht, eine Kleinigkeit zu nadeln. Das gelang nicht so ohne weiteres, weil ich größere Nadeln nutzen wollte, als zum Garn passen und dann mit Stäbchen, Doppel- und Dreifachstäbchen experimentieren musste. Aber nun wird es.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.