Meine To-Do-Liste…

…wird auch immer länger. Ich bin schon wieder so weit, dass ich mir sogar Verabredungen mit Freunden in den Kalender schreiben muss, damit ich meine Termine nicht verbassele oder durcheinander werfe. Vielleicht sollte ich überhaupt nicht mehr planen, ich schaffe ohnehin nicht alles und dann kommt auch noch immer was dazwischen.
Heute nach dem Lädchen war ich nur schnell ein paar Büroartikel einkaufen, das Bohnenpflücken habe ich schon wieder vertagt, das Äpfel ausschneiden auch, weil ich noch ganz viel andere Dinge schaffen wollte heute Abend, unter anderem eben Büroarbeit. Dann klingelte in einer Tour das Telefon. Es gab ein paar Anrufe von Freundinnen, die etwas länger dauerten, weil ein paar Problem gewälzt werden mussten. Dafür sind Freunde schließlich da. Suppe gekocht habe ich bisher noch nicht, aber jetzt ist mir das auch zu spät. Apfelmus einkochen muss ich aber noch, egal wie spät das heute wird. Geht ja nebenbei. Und dann mal sehen, was ich noch schaffe.
Morgen will ich in aller Frühe im Lädchen sein, weil ich das Fenster sauber machen und komplett umgestalten will. Mittags treffe ich mich mit Jürgen. 18.00 Uhr hab ich einen Termin im Katl-Garten. Katl hat Dienst und als Alternative wurde Samtag 11 Uhr angeboten. Das ist für mich aber mitten am Tage und hätte restlos alles durcheinander gebracht. Dann schon lieber morgen Abend um sechs, obwohl ich keine Ahnung habe, was der Termin soll. Wir müssen Koniferen beseitigen. Ja, es gibt in Deutschland ein Gesetz, das verlangt, gesunde Bäume zu fällen, weil sie nicht ins Bild passen. Aber über den Unsinn gewisser Gesetze will ich mich hier nicht mehr auslassen, sonst werde ich nie mehr fertig. Jedenfalls müssen wir diese Bäume entfernen. Der Nachbar muss das auch. Und der Vorstand des Gartenvereins will das nun mit uns abstimmen. Hallo? Was gibt es denn da abzustimmen. Ich kümmere mich bestimmt nicht um die Bäume auf dem Nachbargrundstück. Und er muss sich nicht um unsere Bäume kümmern, das schaffen wir gerade noch selbst. Der soll lieber zusehen, dass er nicht dauernd seinen Unrat in Katls Garten schmeißt. Naja, bin ja mal gespannt. Termine kann ich morgen sowieso nicht verabreden. Das muss kurzfristig geschehen, wenn Chris Zeit hat oder Katls Schatz oder beide, und nicht, wenn der Vorstand sich das ausdenkt. Wobei ich in diesem Fall vermute, dass der Vorstand sich das ausgedacht hat, um Katl und mir zu helfen, weil er gewiss nicht weiß, dass wir eine Kettensäge haben und auch schon wissen, wo wir das Holz lassen. Ich vermute, er will das deshalb mit uns besprechen, damit uns eventuell der Nachbar unterstützt.
Naja, mal sehen. Jetzt eile ich erst mal in meine Küche. Da wartet noch Arbeit auf mich.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.