84/365

365/2011

Gestern musste ich den Heimweg vom Lädchen zu Fuß antreten. Chris hatte "verschlafen". Da er aber auch nicht ans Handy ging, raffte ich meine Taschen zusammen und lief los. Dabei kam ich an der Parthe vorbei. Wenn man einmal quer durch unser Städtchen läuft, kommt man immer irgendwann an der Parthe vorbei oder muss sie überqueren, denn die Parthe ist das Flüsschen, das durch Taucha fließt. [Ich war übrigens bisher immer der Meinung, sie münde im oder in der Nähe des Leipziger Zoos in die Pleiße, so kann man sich täuschen.] Seit 1919 gibt es diesen schönen Brunnen, der die Parthe verkörpert und mich schon als Kind dazu angeregt hat, mir allerlei wundersame Geschichten auszudenken. Und wann immer ich dieses Lied von Strom&Wasser höre, stelle ich mir die Brunnenfigur vor, auch wenn das Lied nicht von der Parthe singt, sondern von der Elbe.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.