Vier Tage Bettruhe…

…ließen nicht sonderlich viel Spielraum für die Fotos des Tages.
69/365

365/2011

Den Donnerstag über geisterte mir dieser schöne kleine Wirsing durch den Kopf, und der Wunsch, daraus einen leckeren Eintopf zu kochen, was ich wegen dauerhaften Unwohlseins aber auf den Freitag verschob.
Dieser begann mit Morgengrauen im doppelten Wortsinn, da ich mich zwang, bereits 6.00 Uhr aufzustehen, in dem Bestreben, bis 8.00 Uhr so fit zu werden, dass ich das Haus verlassen, in den Laden fahren und und dort Platz für die zu übernehmenden Kurzwarenregale schaffen könnte. Bereit, das Haus zu verlassen, war ich dann irgendwann, fit jedoch keineswegs. So war ich recht froh, als sich bei einem Telefonat herausstellte, dass die Kurzwarenregale noch gar nicht abholbereit waren, ich also gar nicht los musste. Froh, dass ich wieder ins Bett kriechen konnte und vom Morgengrauen nur 70/365 übrig blieb.

365/2011
Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.