13/365

Nachtrag zum Donnerstag, 13. Januar
Wenn sich die Spinngruppe in der Auwaldstation trifft, gibt es neben allerlei "Spinnereien" und dem regen Gedankenaustausch über Fasern, Farben und alles, was dazu gehört, auch immer reichlich Leckereien. Jeder bringt etwas Selbstgebackenes, -gekochtes, -angerührtes oder anderweitig Selbstgezaubertes mit und alle kosten sich quer durch das Angebot. Diesmal gab es Honig von der Edelkastanie, den unsere Imkerin Ulrike mitgebracht hatte.
Da wir aber nicht nur ans Essen denken, wurden unter anderem auch Babyschühchen fertig, natürlich aus handgesponnener Wolle [Alpaka-Merino-Mischung] von Sybille.

365/2011

Den gesamten Vormittag hatte ich bei Ärzten verbracht, nicht zuletzt wegen meiner Ohrenschmerzen. Immerhin bekam ich eine Überweisung zum HNO und eine erste Diagnose, die mich hoffen ließ, dass das Wehwehchen tatsächlich von selbst wieder abklingt. Das beste aber war ein Rezept für 6 x Massage und 6x Heilschlamm. Am kommenden Mittwoch beginnt die Behandlung und ich freue mich jetzt schon riesig darauf, endlich meine Verspannungen in den Schultern mal für eine Weile los zu werden. Dafür war ich doch gern bis 14 Uhr unterwegs. Dann allerdings war Eile geboten, denn ich hatte den Spinnmädels eine Lauchcremesuppe versprochen. Sie hat dann auch allen sehr gut geschmeckt, und Sybile hat sich sogar das Rezept aufgeschrieben.

Abgelegt in Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.