Freud und Leid am Dienstag

Freud: Katl und ich hatten einen Tagesausflug zum Kloster Altzella geschenkt bekommen.
Leid: Als wir aufbrachen, regnete es in Strömen.
Freud: Noch während der Busfahrt hörte der Regen auf, und es blieb den ganzen Tag trocken.

Leid: Bevor ich losging, holte ich ein Schreiben der Kfz-Meldestelle aus dem Briefkasten. [Ich hab die HU für Jolanda verschlampt]. Man will innerhalb dreier Tage die Belege für HU und AU sehen und anderenfalls Jolanda stilllegen.
Freud: Chris will sich darum kümmern, obwohl er mich anmeckert, ich könne das sehr gut auch selbst. Freilich, sicher. Und ich hätte es längst tun sollen. Aber ich mach so viel für ihn, da kann er auch mal was für mich tun, finde ich.

Freud: Chris hat einen TüV-Termin für mich ergattert. Am Mittwoch [also heute] Mittag.
Leid: Damit fällt meine Teilnahme am Strickstammtisch nun doch flach. Schade.
Freud: Es wird auch am 26. Mai wieder einen Stammtisch geben, und da werde ich dann dabei sein.

Kloster Altzella
Wein- und Bierkeller des Klosters Altzella, die Ruinen wurden bei der Anlage des Landschaftsgartens durch den Hofgärtner Johann Gottfried Hübler in die Gestaltung einbezogen.

Abgelegt in Allgemein |

4 Gedanken zu “Freud und Leid am Dienstag

  1. Hallo Mira,
    ich frag mich gerade ob die Zisterzienser vom Altzella auch bei uns das Kloster Cella erbaut haben. Das Kloster hier exiestiert schon lange nicht mehr, aber der Name ist durch unser Städtchen erhalten worden-Zellerfeld.
    Wie gut, dass du schnell einen Termin bekommen hast für den Tüv und auf so gute Freunde ( nicht nur im) im Notfall zurückgreifen kannst. Das ist doch wirklich eine Freude.

    ein schönes Wochenende wünsche ich dir. Grüßle von Pia-Marie

  2. Liebe Mira, wir haben an Dich heute gedacht, Dir müssen die Ohren geklungen haben. Und wir freuen uns auf den 26.05., dann hoffentlich wieder mit Dir. Bis dahin viele liebe Grüße von Silke

  3. Mira, Freud und Leid sind zwei ungleiche Schwestern und bringen dennoch die Abwechslung in unser Leben.
    Stricken kannst Du immer wieder – aber einen einmal stillgelegten Wagen wieder ans “Fahren” zu bringen – das ist schon ganz schön aufwendig. Also nimm es gelassen.
    Dir noch einen schönen Tag
    Irmi

  4. Ja, das Freud und Leid so dicht zusammen sind
    hat auch was Gutes. Kein Stress mit deiner
    Schwester heute Abend.Wünsche dir schöne Tage.

    Liebe Grüße Katl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.