Traumhaus…

Traumhaus
Foto 164/2013

Unten ein riesiger Wolleladen, mit einer extra Abteilung für Kurzwaren und einer für Stoffe. Im ersten Stock Räume für Spinn-, Strick-, Filzkurse und jede Art von Treffen. Im Dachgeschoss wohnen und vielleicht ein paar Gästezimmer, wenn jemand zum Treffen kommt und länger bleiben möchte.
Das waren meine Träume, als ich am Mittwoch {12.Juni} dieses Haus sah.

Abgelegt in Allgemein |

13 Gedanken zu “Traumhaus…

  1. @Uta: Du möchtes wissen, was eine Figur ist? Guck mich an. Figur ist das, was ich habe, und zwar in rauen Mengen, um nicht zu sagen Massen. 😉 hihihi

  2. Na, das wäre auch schöner Traum. Und in dem Café würden wir dann alle sitzen und stricken. 😉
    Nur für die Figur wäre das natürlich nicht so toll.

  3. Ich finde deinen Traum wunderschön!
    Ich habe gerade überlegt…
    Ich denke ich würde ein ganz typisches, altes Österreichisches Cafe eröffnen.
    Wie es früher war in der alten Kaiserzeit.
    Mit typischen Kaffeespezialitäten, Sachertorte, Gugelhupf und Apfelstrudel…

    Träumerische Grüße, Michaela

  4. Lieber Georg, du hast mich schon beschenkt.
    Dass du mir das Haus schenken würdest, zeigt mir nämlich, dass du an mich glaubst. Daran, dass ich es schaffen würde, in diesem Haus ein Lädchen mit Schulungsräumen und Gästezimmern einzurichten.
    Es tut mir sehr gut, dass es Menschen gibt, die mir die Realisierung dieser Träume zutrauen und nicht bei allem, was ich mir ausdenke nur den einen Spruch parat haben: Das wird doch sowieso nichts. Dieser Spruch schafft es nämlich, dass man selbst nicht mehr an sich glaubt, und dann wird es wirklich nichts.
    Aber du, mit dem Wunsch, mir das Haus zu schenken und alle, die hier schon Zimmer reserviert haben, ihr glaubt an mich, und wer weiß, vielleicht haben wir dann wirklich irgendwann so ein Begegnungszentrum. Wenn nicht in diesem Haus, dann irgendwo anders…

  5. Mädels, habt ihr dem Georg die Daumen gedrückt? Gaaaanz dolle. Und wenn er diese Woche nicht gewinnt, drücken wir nächste alle wieder, vielleicht klappt das dann irgendwann. 😉
    Schließlich sind wir auf Georgs Lottogewinn angewiesen, denn leider hat Emma recht, von Banken haben wir kleinen Leute nichts zu erwarten.
    Naja, die Dauergästezimmer sind schon mal reserviert. Und der Georg bekommt auch eins, und dann stricken wir ihm alle Socken, als Dankeschön. hihi.

  6. Ich möchte bitte ein Dauergästezimmer :).
    Kettensägen sind sooo laut! Nun sind wir zu Hause udn im Nachbarhaus trommeln Clowns.
    Eigentlich m üßtest Du ununterbrochen Schlucken haben, weil ich immerzu mit Dir “spreche”.
    Bis bald Uta

  7. Kann ich voll und ganz nachvollziehen.
    Must Du blos noch eine Bank finden, die es Dir finanziert. Und das……… kannste glaub ich vergessen….
    Wir haben momentan dieses große Problem um ein Gewerbeobjekt für unseren Sohn zu kaufen.
    Die sind gnadenlos……. (deshalb auch meine Frusteintrag von gestern auf fb bestreffs Kreditinstituten).
    Deutschland gibt Milliarden ins Ausland um Banken dort zu retten und die Leute im eigenen Land werden behandelt wir die letzten Penner. Es ist einfach furchtbar. ……….
    Aber einen Traum soll man sich auf jeden Fall bewahren ! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.