Samstagsplausch {29.01.2022}

Die Woche 04 in 2022
ACHTUNG dieser Eintrag enthält so viel {unaufgeforderte und unbezahlte} Werbung durch Namensnennug und Fotos, dass ich es hier extra nochmal erwähnen möchte. Also, alles meine eigene Meinung und alle Produkte bezahlt.
Samstag, 22. Januar 2022
Ich hätte gern einfach mal in den Tag hinein gelebt. Immerzu Termine zu haben und immer zu müssen, nervt mich gewaltig. An diesem Samstag war es besonders heftig, weil ich zum Mittagessen bei Mutti sein musste und vorher noch unbedingt etwas an der Strickmaschine ausprobieren wollte. Dabei fuhr sich der Schlitten fest und ich kam überhaupt nicht weiter. Das machte mich grillig. Ich hätte einfach Zeit gebraucht zum Herummurkeln. Unterwegs zur Mutti kam mir dann zum Glück eine Idee, wer mir mit der Strima weiterhelfen könnte, wenn auch erst am Montag.
Das Essen war dann sehr, sehr lecker. Kabeljau. Ich liebe Fisch in allen Variationen.
Zum Me*di*a-Markt wollte die Mutti dann noch mit. Danach meinte sie, wir könnten doch noch Eis essen. Ich hatte so meine Bedenken, ob wir das dürfen. Und naja, wir durften und wollten nicht. Da ist ein Straßencafé, an dem hunderte Leute nur mit Maske vorüber flanieren, einige {viele} auch ohne. Keinen interessiert, ob diese vielen Menschen geirgendwast sind. Auch dann nicht, wenn sie ein Eis in der Waffel essen oder irgend etwas anderes, das an einem der zahlreichen Stände verkauft wurde, somit also keine Mund-Nase-Abdeckung tragen können. Aber wenn sich die Alte Frau setzen und ihr Eis eben nicht im Stehen oder Laufen verzehren möchte, da reicht es nicht mehr, dass sie vollständig geimpft ist, da muss sie, im Gegensatz zu dem Waffeleisschlecker keinen Meter neben ihr, zusätzlich einen Test nachweisen. Sie wollte bzw. konnte sich aber nicht in die ewig lange Schlange am Testzentrum einreihen. {Ähnliches gilt für den Booster. Anstellen kann sie sich da nicht. Der Hausarzt ist auch keine Option, da er ständig aus anderen Gründen verhindert ist. Und darüber hinaus hat die alte Frau in ihrem derzeitigen Zustand Angst vor einer solchen Impfung, was ich in gewisser Weise nachvollziehen kann.}
Wir haben das dann gelassen mit dem Eis. Über die Widersprüchlichkeit der Regelungen nachzudenken, lohnt nicht.
Ein Blick an den Rand des Weges lohnt hingegen immer wieder.
Auf dem Weg zum Auto ein Frühlingsgruß

Sonntag, 23. Januar 2022
Am Sonntag gönnte ich mir dieses in-den-Tag-hinein leben.
Mal etwas länger schlafen, so bis 6.30 Uhr und dann mit einem Pott Kaffee auf die Couch wechseln. Das Strickzeug zur Hand nehmen und ohne Zeitdruck stricken, zwischendurch irgendwann etwas zum Frühstück essen und noch einen Pott Kaffee dazu trinken.
Am frühen Nachmittag ein Stündchen auf der Couch schlafen. Am Abend dann eine Handvoll Kräuter in die Wanne werfen und schön heiß baden. Und zwischendurch immer wieder das Strickzeug zur Hand nehmen.
Dabei wurde dann das zweite Sockenpaar für dieses Jahr fertig. Nun brauche ich "nur noch" 20. Die Decke bekam ein weiteres Patch und die Schnecke für den Knotenloop wuchs um eine Windung.

Montag, 24. Januar 2022
In genau 11 Monaten ist Weihnachten. Ja.
Ohrwurm gefällig? Hier lang
Da steht ein Pferd auf’m Flur
Das Pferdchen wohnt schon seit ein paar Wochen bei uns. Ihm fehlten die Ohren und die Hufe waren so kaputt, dass es nicht mehr stehen konnte. Unsere Haus- und Hofnäherin, auch Nadelfee genannt, nahm sich des Pferdchens an und nun steht es fröhlich auf dem Flur und erschreckt die Leute, weil dort sonst nie ein Pferd stand. *kicher*
Unser Reparaturelf aus der Werkstatt nahm sich meiner Strima an und bekam sie natürlich wieder zum Laufen. Gleich führte ich die Strickerei den "Mädels" vor und es kam die Frage auf, woher man eine solche Maschine bekommen kann und wieviel sie kostet. Für eine Mitstreiterin wäre das wirklich sehr sinnvoll. Mal schauen.
Infolge einer Unachtsamkeit verlor ich die gestrickten Maschen und durfte dann zu Hause noch einmal von vorn beginnen.

Dienstag, 25. Januar 2022
Püppchen gesucht. Wir haben Unmengen Hüllen für sie, aber nur eine einzige Puppe. Tja.
Mutti wollte duschen. Ich hab sie nicht aus den Augen gelassen. So richtig gefiel ihr das nicht, aber bevor sie mir ausrutscht und sich was tut…
Ich war zum Umfallen müde, nachdem ich die letzte Nacht nicht mal 4 Stunden geschlafen hatte. In so einem Zustand soll man die Strickmaschine in Ruhe lassen. Es kommt nix Gutes dabei heraus. Nun darf ich nochmal von vorn anfangen, dabei war ich schon so schön weit.

Mittwoch, 26. Januar 2022
Was war denn da?
Ach ja, in der Firma packte ich eine Bastelpackung ein, die ich am Donnerstag mit in die Außenstelle nehmen wollte. Ich dachte, vielleicht könnte man dort etwas Ähnliches nachbauen.

Mutti wollte Haare gewaschen haben. Das hätte ich gern mit erledigt, als sie am Dienstag sowieso in der Wanne war, aber das wollte sie nicht. Logisch, wenn man das einzeln macht, muss ich ja am nächsten Tag auch wieder erscheinen. *achach*

Donnerstag, 27. Januar 2022
Mein Schatz-Tag, O-schatz-Tag.
Und wieder war die Heizung ausgefallen. Das passierte bisher an jedem Donnerstag. Diesmal bekam es der Hausmeister nicht wieder hin und wir mussten auf den Monteur warten. Im einzigen noch halbwegs warmen Raum findet man diesen Schatz an der Wand.
Einen weiteren Schatz nahm ich mir zum Feierabend mit nach Hause. Die Katl. Wir tranken Tee, schwatzten und strickten. Ich hatte den ersten entspannten Feierabend in dieser Woche. Ursprünglich wollte ich noch Wäsche waschen und Essen für den nächsten Tag vorbereiten. Beides ließ ich dann bleiben. Ich wollte einfach mal einen Abend lang nichts müssen. Das tat gut.

Freitag, 28. Januar 2022
Elfen, Feen, Zwerge, so zauberhaft begann mein Tag. Uta schrieb mir, dass es noch eine vierte Sorte gibt, mit Drachen.
Am Abend, nachdem ich mit der Mutti beim Fleischer gewesen war und als ich wieder bei ihr vor der Haustür einparkte, ihr noch einfiel, dass sie unbedingt in den N-Markt müsse, um das Leergut wegzubringen, wir also nochmal losfuhren… ich hab mich im Satz verfitzt *kicher*
Also, am Abend dann, kochte ich mir eine Kanne Tee. Mir war nach dem Zauber der Zwerge mit Holunderblüten und Waldmeister. Oh, tat der gut. Getrickt habe ich nur einige wenige Runden, denke aber trotzdem, dass mir im Laufe des Wochenendes das nächste Sockenpaar von den Nadeln hüpft.

Samstag, 29. Januar 2022
Jetzt gleich komme ich zu Andrea mit ihrem Samstagsplausch. Während ich eure Beiträge lese, werde ich vielleicht ein wenig stricken. Dann fahre ich zur Mutti, die ich heute mal mit in den Drogeriemarkt nehmen möchte. Das muss am Vormittag passieren, weil ich die Idee hatte, dort in der Nähe bei meinem Lieblingsasiaten eine Protion gebackene Ente mitzunehmen. Die reicht locker für uns beide zu Mittag. Als ich der Mutti das vorschlug, leuchteten ihre Augen. Ja, so machen wir das! Ich habe keine Ahnung, wie lange ich noch dieses freudige Funkeln in ihren Augen sehen kann. Also…
Irgendwann am Nachmittag werde ich für Sohn und SchwieTo Fahrdienst spielen, weil sie wieder einmal umziehen. Keine Sorge, das ist kein echter Umzug. Es ist nur so, dass sie, wann immer es möglich ist, beim Sohn wohnen {wo es wirklich sehr schön ist}, ab und an wegen der Arbeit der SchwieTo aber wochenweise bei ihr wohnen müssen, weil das wegetechnisch günstiger ist. Und dann packen sie eben ein paar große Taschen, stopfen diese in mein Auto {oder in das des Vaters der SchwieTo} und ziehen für ein-zwei-drei Wochen in die jeweils andere Bleibe. Tja, und ein solcher Umzug steht heute Nachmittag mal wieder an, eventuell mit großem Einkauf. Mal sehen. Darauf freue ich mich übrigens. Das mache ich gern.
Morgen werde ich, wenn nichts dazwischen kommt, wieder einen Couch-Entspannungs-Gammel-Tag einlegen. Aber das ist dann ja schon ein Thema für den nächsten Plausch.

Nun habt alle ein angenehmes Wochenende

Eure Mira

2 Gedanken zu “Samstagsplausch {29.01.2022}

  1. Guten Morgen,
    hach.. Dein Sonntag gefällt mir gut. Mit Kaffee und Strickzeug und zwischendurch Frühstück.. wunderbar.
    Deine Decke sieht wunderbar harmonisch aus, so von den Farben.
    Bin gespannt, ob der gestrige Sonntag auch entspannt geklappt hat.
    Eine schöne Woche wünscht
    illy

    1. Nicht ganz so entspannt, weil ich erst heumfahren musste, die „Kinder“ abholen. Und kaum war ich wieder auf meiner Couch angekommen, riefen sie nochmal an, denn sie hatten wichtige Unterlagen in der anderen Wohnung vergessen. Also fuhr ich nochmal los.
      Immerhin bekam ich meine Wohnzimmerlampe angebracht, die nun ein ganz zauberhaftes Licht verbreitet. Das freute mich sehr.
      Und freut mich auch immer noch.
      Dir auch eine gute Woche.
      Lieb grüßt die Mira

Schreibe einen Kommentar zu Mira Wunder Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.