Mein armes Blog…

…verwaist so langsam, was hauptsächlich daran liegt, dass ich seit Anfang Oktober noch seltener zu Hause bin, als ohnehin schon.
Um möglichst allen Anforderungen gerecht zu werden, haben wir die Aktivitäten im Wollkombinat in die Nachmittags- und Abendstunden verlegt, zumindest, was den Publikumsverkehr anbelangt. Es finden jetzt dienstags und donnerstags immer kleine kreative Treffen statt, bei denen wir uns verschiedenen Themen widmen. Mal kommt der Strickstammtisch zusammen, mal wird gesponnen. Dann wieder geht es ums Raglanstricken, so wie wir es als Kinder schon gelernt haben. Manch einer hat es aber eben nicht gelernt und manch anderer kann sich nicht mehr so recht erinnern, wie das damals gemacht wurde.
Auch Ufo-Tage gibt es, an denen man mal die Strickstücke aus seinem Strickkorb kramt, die man vor langer Zeit begonnen hat, die aber nie so recht voran kommen. Die sollen an den Ufo-Tagen eine Chance bekommen, irgendwann doch einmal fertig zu werden.
Außerdem haben wir mittwochs länger offen, mindestens bis 19.00 Uhr.
Schon nach so kurzer Zeit habe ich festgestellt, dass die Entscheidung richtig war, denn die Treffen werden gut besucht und die Kundschaft freut sich. Viele kommen erst so spät von Arbeit, dass sie früher, als das Wollkombinat 18.00 Uhr schloss, nie zu uns kommen konnten.
Nun ist es aber nicht so, dass ich nur, weil ich abends länger im Lädchen bleibe, tagsüber daheim hocke. Zum einen erschließen sich verschiedene kleine Aufträge, die ich in dieser Zeit erledigen kann. Zum Anderen, und zwar hauptsächlich, nutzen wir die Zeit in der Werkstatt, um viele schöne Dinge zu fertigen, Garn zu spinnen, zu Häkeln, zu stricken.
Die Folge ist: Ich gehe morgens spätestens 8.00 Uhr aus dem Haus und komme selten vor 21.00 Uhr heim. Und da wartet ja dann meist auch noch irgend eine Aufgabe auf mich.
Hinzu kommt, dass ich über die Aktivitäten im Lädchen natürlich auf dem Wollkombinat-Blog berichte und dass es nach unserer Um- und Aufräumaktion vom letzten Wochenende jetzt dort so heimelig geworden ist, dass ich überhaupt nur noch dort sein möchte. So habe ich gestern, als offiziell schon Feierabend war, noch diese kleine Halloween-Deko gehäkelt.

131023_6746

Abgelegt in Allgemein |

Ein Gedanke zu “Mein armes Blog…

  1. Och, so ein Spinnennetz gehört doch in jeden Laden, nicht nur zu Halloween, oder 🙂 ? So im Küchentrakt oder WC-Bereich macht sich das bestimmt auch gamzjährig gut, oder 🙂 ? Grüßchen Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.