Der Montag Morgen…

…fühlte sich mal wieder an, wie so viele Montag Morgen, grau, feucht, *grrrrr*
Was sollte ich tun mit diesem Tag? Fruststricken, oder besser gesagt: Antifruststricken. Also suchte ich mir ein lustig buntes Knäulchen und begann eine Stinosocke. Schon während des Bündchens fühlte ich mich wohler, versprach, ein Foto hier einzustellen, wollte aber immer noch ein Stückchen weiter kommen. Und noch ein Stückchen, und noch ein Stückchen…
Als Katl kam, war ich bei der Ferse angelangt. Zwischendurch hatte ich nämlich immer noch anderes erledigt, in der Kücher herum gewuselt, Wäsche gewaschen, was man eben so macht… Sonst wäre die Socke wahrscheinlich schon fertig gewesen.
Als Katl dann da war, hab ich gekocht. Wir saßen, wie das so oft bei spontanen Treffen passiert, den ganzen Abend in der Küche, kochten, schwatzten, aßen, schwatzen, tranken Rotwein, schwatzten, schwatzten, SCHWATZTEN.
Antifrust-Socken

Abgelegt in Allgemein |

2 Gedanken zu “Der Montag Morgen…

  1. Schön, dass sich der tag für Dich so entwickelt hat. Ja stricken und eine Freundin, da schwinden die trüben Wolken meistens. Viele liebe Grüße Silke
    (Und diese Sockenfarben sind bei dem Wetter ja wirklich stimmungsaufhellend. Ich verstricke übrigens zur Zeit ein gelb-rote Wolle.)

  2. Ja ich Danke dir nochmals für die schönen Stunden.
    Es waren auch sehr dolle Themen worüber wir gesprochen haben.Nun muß ich langsam mich in die
    Socken machen.Dier Dienst ruft.Schönen Tag wünscht
    dir
    Katl

Schreibe einen Kommentar zu Silke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.